So verringerte ich meine KFZ-Kosten…

Wer schon ein eigenes Auto besitzt, kennt das – ständig scheinen zusätzliche Kosten auf einen zuzukommen. Bei mir waren das jetzt die Winterreifen, die es zu kaufen galt.
Mit der Zeit gehen all diese Dinge – Reifen, Reparaturen, Versicherungen und Benzin – ziemlich ins Geld. Die Alternative wäre das Auto zu verkaufen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Ein Gedanke, den man aber schnell wieder verwirft, wenn man sich mal an die, durch das eigene Auto erlangte, Selbstständigkeit gewöhnt hat.
Daher bleibt nur die Möglichkeit zu schauen, an welchen Ecken man vielleicht ein wenig sparen könnte, um die unvermeidbaren Kosten möglichst gering zu halten.

Überblick verschaffenpassenger-car-150155_640

Ich habe mir hierfür erst mal einen Überblick über all meine Ausgaben für mein Auto verschafft, um dann zu überlegen, welche man reduzieren könnte.
Reparaturen kommen meist eher ungeplant daher, da gilt es dann, sich gut bei verschiedenen Werkstätten über Preise und Leistungen zu informieren.
Da sind die Reifen schon planbarer, hierfür hat man länger Zeit um bei Anbietern nachzufragen und zu vergleichen.

Um das Geld für solche Kosten nicht auf einen Schlag auftreiben zu müssen, habe ich angefangen, monatlich einen Betrag zur Seite zu sparen um auf solche Dinge gut vorbereitet zu sein.

Tipp für’s Tanken

Benzin: Die Kosten kann man durch eine spritsparende Fahrweise etwas reduzieren. Oder doch einfach mal den Bus nehmen. Außerdem ist es sinnvoll die Spritpreise im Auge zu behalten, um nicht gerade dann zu tanken, wenn sie sehr hoch sind.

Versicherung und soautomobile-160338_640

Einiges macht jedes Jahr auch die KFZ-Versicherung aus – gerade für junge Fahranfänger. Es gibt viele Möglichkeiten Preisvergleiche zwischen verschiedenen Versicherern durchzuführen – diese zeigen oft unterschiedliche Ergebnisse. Ein unüberlegter Abschluss ist also nicht ratsam, da der Preis noch lange nichts über die beinhalteten Leistungen verrät.

Doch was sollte so eine Versicherung überhaupt abdecken und was ist vielleicht ein nettes Extra, aber eigentlich eher ein unnötiger Kostenfaktor?
Ich war nach meiner Internetrecherche nicht viel schlauer. Ob meine bisherige Versicherung jetzt die richtige für mich ist, oder ich bei einer anderen deutlich sparen kann – ohne Einbuße bei der Leistung zu haben.

Versicherungscheck

Also nutzte ich das Angebot der Sparkasse Pforzheim Calw, mit all meinen Versicherungsunterlagen und -vergleichen zu einem Beratungstermin zu gehen und den unverbindlichen Check von einem Spezialisten durchführen zu lassen. Im Gespräch filterten wir heraus, was mir wichtig für den Schutz meines Autos ist, sodass ich die optimale Lösung für mich finden konnte.

Durch einen Wechsel lassen sich manchmal einige Euros sparen – und wer rechtzeitig vor dem Jahreswechsel vergleicht, kann davon schon 2016 profitieren.

Übrigens: die Möglichkeit eines Versicherungs-Checks beschränkt sich nicht nur auf die KFZ-Versicherung!

« »

Eine Publikation der Sparkasse Pforzheim Calw.