Interview mit einem Filialdirektor der Sparkasse Pforzheim Calw

Ein Karriereziel von vielen Auszubildenden kann das Leiten mehrerer Sparkassen-Geschäftsstellen sein – das hat Manfred Aydt, Filialdirektor der Filialdirektion Remchingen erreicht. Als Auszubildender erhielt ich die Möglichkeit Herrn Aydt zu interviewen.

Herr Aydt, welche Aufgaben machen Ihnen im Tagesgeschäft überwiegend Spaß und wie sieht Ihr Tagesablauf aus?

Mir macht es Spaß Kundengespräche zu führen, auch besteht mein persönlicher Anreiz darin Erfolg im Kundenkontakt zu haben. Der gemeinsame Erfolg und die Zufriedenheit in den Bereichen Geschäfts-/Gewerbe- und Privatkunden bestätigen mich, dass ich hier das richtige tue. Mein Tagesablauf ist vielseitig: Ich betreue meine Kunden und führe Beratungsgespräche, auch der regelmäßige Austausch mit meinem Team gehört zu meinen Aufgaben. Im Vordergrund stehen die Umsetzung von Entscheidungen und die Sicherstellung des Erfolgs.

Wie würden Sie Ihre berufliche Stellung mit kurzen Worten beschreiben?

Filialdirektor, hier und heute! 🙂

Gibt es hin und wieder Situationen in denen Sie als langjähriger Mitarbeiter stark gefordert werden?

Natürlich gibt es diese Situationen, vor allem in den Bereichen Kundenakquise! Hier kann ich durch Beratungsqualität, langjährige Erfahrung und Flexibilität überzeugen. Mein Anspruch ist die Zufriedenheit meiner Kunden!

Was motiviert Sie einer solchen verantwortungsbewussten Stellung nachgehen zu dürfen?

Es ist der Ehrgeiz der mich anspornt, der Erfolg meines Sparkassen-Teams. Die Ergebnisse in der Kundenberatung machen das Besondere aus.  Ziel ist es immer eine individuelle Lösung für Kundenwünsche zu finden.

Was waren Ihre wichtigsten Erfolgserlebnisse und was würden Sie mir als Azubi mit auf den Weg geben?

Ich habe vor über 40 Jahren meine Ausbildung bei der Sparkasse Pforzheim Calw abgeschlossen. Ich bin sozusagen ein „Sparkassenkind“. Erfolge in meinem Leben sind mir durch Fort- und Weiterbildungen gelungen. Die Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt, dem Bankfachwirt und der Erwerb des Sparkassenbetriebswirts waren die Eckpfeiler meiner Erfolge.

Eine abgeschlossene Ausbildung darf nicht als Abschluss gesehen werden, es sollte kein Stillstand sein. Es ist sehr wichtig weiter zu machen und den eigenen Weg zu bestreiten. Wichtig ist die persönliche Einstellung!

Welchen Beitrag leisten Sie zum Erfolg Ihres Sparkassen-Teams?

Ich denke das wichtigste ist Vertrauen. Nur gemeinsam können wir Erfolge schaffen!