Zwei Monate sind nun schon vergangen, seit sich die ehemalige Schalterhalle der Sparkasse in ein Kunstwerk verwandelt hat. Mittlerweile ist das Gebäude bereit für den Abriss. Bis es aber soweit ist, erfüllt es noch einen sehr sinnvollen Nutzen. Es dient nun für Einsatzübungen der Polizei und Feuerwehr, die in den leeren Räumlichkeiten die verschiedensten Szenarien probt. Erst kürzlich übte die zweite, von insgesamt drei Gruppen der Berufsfeuerwehr Pforzheim, die „einfache Rettung in Höhen und Tiefen“.

Umbungsgelände Kundenhalle

Da Pforzheim nicht gerade ein idealer Ort ist, um Rettungen aus Höhen und Tiefen zu simulieren, und sich nicht allzu viele Möglichkeiten für solch eine Situation bieten, stellt das alte Sparkassengebäude eine gute Kulisse dar.

Die Übung stellte die Einsatzkräfte vor folgende Herausforderung: Ein verletzter Techniker muss vom Dach bzw. durch das alte Treppenhaus gerettet werden. Über eine Leiter ist dies jedoch nicht möglich. Zuerst wird die Situation erläutert und mögliche Rettungswege dargestellt. Die verletzte Person muss nun in einer Trage mittels eines Flaschenzuges mit doppelter Sicherung oder einer Schleifkorbtrage nach unten befördert werden.

Um im Ernstfall einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden solche Übungen ca. alle 12 Wochen wiederholt. Rettungsaktionen wie diese erfordern hervorragendes Teamwork und eine enorme Konzentration, welche die Feuerwehrleute immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen. Klasse Leistung! 🙂