…hieß es vergangenen Monat für rund 50 Azubis des Jahres 2016. Ziel war für alle das Schloss in Flehingen. Dort fand nämlich das einwöchige Team- und Kommunikationstraining für die Auszubildenden statt.

Nachdem alle Zimmer bezogen waren und das Gelände vollständig begutachtet wurde, stand zunächst eine Begrüßungsrunde auf dem Plan. Kurz darauf wurden wir auch gleich aktiv. Von Spielen wie Personenmemory (das natürlich die Mädels unter uns gewonnen hatten ;-)), über Gruppenarbeiten, sowie Vertrauensspielen hatten wir die ganze Woche über eine Menge zu tun. Bei manchen Aufgaben hatte man erst einmal gemerkt, was Multitasking überhaupt bedeutet…

Hoher Besuch

Gegen Ende des ersten Abends, hatte sich auch schon der erste Besuch in unserem Zuhause auf Zeit angekündigt. Unser Vorstandsvorsitzender Herr Scholl, sowie Herr Muhr, der Bereichsdirektor des Personalmanagements, ließen sich förmlich von Fragen löchern, die uns schon lange unter den Nägeln gebrannt hatten.

Am nächsten Morgen ging es auch schon frisch gestärkt mit einer Mausefallen-Übung weiter. Mit verbunden Augen einen Parcours, der mit Mausefallen übersät war, zu absolvieren, ohne eine der Fallen auszulösen, lies den Satz: “aufmerksam zuhören!“ noch einmal in einem ganz anderen Licht erscheinen. Aber keine Sorge, alle Finger und Zehen sind noch dran… 🙂 Das mit dem Zuhören hat echt gut geklappt.

An die Dose…fertig….los!

Gegen Nachmittag folgte dann die große Wochenüberraschung. Sebastian Bauer, der als Künstler unter dem Namen Farbfehler bekannt ist, hatte uns einen Besuch abgestattet. Neben vielen Farbspraydosen, Schablonen und Leinwänden hatte er auch eine Aufgabe für uns im Gepäck. „Stellt euch die Sparkasse in der Zukunft vor und sprayt eure Gedanken an die Wände“. Somit war das “Was“ schon mal geklärt, das “Wie“ stellte uns jedoch vor die Probe.

Auch wenn es heißt: “Eigenlob stinkt!“, muss ich an dieser Stelle einmal sagen, dass sich die Ergebnisse echt sehen lassen konnten. Vor allem Dank der Unterstützung von Sebastian, der auch schon zusammen mit anderen Künstlern unsere alte Kundenhalle erfolgreich in einen Urban Art Spielplatz verwandelt hatte. Fazit des Tages Sprayen ist eine Sache, die jeder mal gemacht haben sollte (legal versteht sich! ;-)).

 
 
Abschluss

Die letzte Hürde der Woche war in Gruppen Präsentationen vorzubereiten und diese dann am Samstag vor unseren Führungskräften vorzustellen. Nachdem auch die letzte Präsentation erfolgreich gehalten wurde, ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Essen ausklingen. Schlussendlich lässt sich sagen, dass die Woche in Flehingen ein wichtiger Punkt in unserer Ausbildung war, an den wir uns gerne zurück erinnern werden! 🙂