Jürgen Kälber, CEO der MEDENTiKA GmbH, verrät, wie man erfolgreich ein Unternehmen gründet

Einer der Referenten beim Gründertag 2017 ist Jürgen Kälber. Er ist Gründer des international agierenden Unternehmens MEDENTiKA GmbH, das  in der Zahntechnik zu Hause ist. Sein Erfolg ist auch den Großen der Branche nicht verborgen geblieben, weshalb er einige Anteile an MEDENTiKA vor wenigen Jahren erfolgreich an einen Global-Player der Dentalbranche veräußern konnte.

Mit seinen weitreichenden Erfahrungen wird der Experte am Gründertag 2017  für alle Fragen von zukünftigen Unternehmern zur Verfügung stehen. Wir durften  bereits vorab ein Gespräch mit ihm führen.

Herr Kälber, welche Schritte haben Sie zur Gründung Ihrer Firma unternommen?

Das Ziel meiner Gründung war, einen Mehrwert für die Menschen zu schaffen. Dazu war eine Markt- und Emotionsanalyse vorab sehr wichtig, um Aufschluss über die Bedürfnisse und Unzufriedenheit der Menschen zu erlangen. Außerdem musste ich mögliche Patentrechte und Zulassungen abklären, um später schnell durchstarten zu können. Mit einem handfesten Business-Plan stellte ich mich bei der Sparkasse Pforzheim Calw vor, um die nötige Finanzierung abwickeln zu können.

Wie haben Sie die Zusammenarbeit mit der Sparkasse erlebt?

Da ich aus der Region stamme, war es mir eine Herzensangelegenheit, mich mit meinem Wunsch an die Sparkasse Pforzheim Calw zu wenden. Ich stieß auf ein offenes Ohr für meine Wünsche und Pläne. Auf diese kooperative und zielbringende Zusammenarbeit blicke ich auch heute noch gerne zurück.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Für eine erfolgreiche Unternehmensführung sind für mich drei Dinge essentiell wichtig: Eine solide, saubere Arbeitsausführung, Bodenständigkeit, um meinen Kunden auf Augenhöhe begegnen zu können, und – ebenfalls sehr wichtig – Zeit für private Dinge. Daher das Motto: Ab 17 Uhr ist FreiZEIT und nicht BüroZEIT.

Strebten Sie von Anfang an den internationalen Vertrieb an?

Generell  ja. Natürlich war es zu Beginn erst einmal wichtig, hier in Deutschland Fuß zu fassen. Doch bereits nach vier Jahren kamen erste Geschäfte mit Partnerländern wie Schweden, Polen und Österreich zustande, was sich dann schnell intensivierte. Heute sind wir eine der internationalen Top-Adressen in der Zahntechnik.

Würden Sie nochmals gründen?

Die Antwort ist eindeutig: JA!  Die Selbstständigkeit war schon immer mein Zuhause. Sicherlich auch ein Stück weit geprägt durch mein Sternzeichen „Löwe“, das für Stärke und Zielstrebigkeit steht.

Jürgen Kälber, CEO der MEDENTiKA GmbH, ist das beste Beispiel dafür, wie eine Unternehmensgründung gewinnbringend erfolgen kann. Durch klare Ziele, eine präzise Vorarbeit und eine konsequente Strategie konnte Jürgen Kälber ein internationales Unternehmen aufbauen. Sein Erfolg spricht für sich.


Jetzt sind Sie dran: Haben Sie auch schon darüber nachgedacht, selbst ein Unternehmen zu gründen? Oder arbeiten Sie in einem Betrieb, den Sie eventuell übernehmen können? Dann nutzen Sie die Chance und kommen Sie zum Gründertag 2017! Wir bieten Ihnen jede Menge Experten-Tipps zu steuerlichen und vertrieblichen Themen. Außerdem haben wir exklusive Referenten eingeladen, mit denen Sie sich nach den Fachvorträgen austauschen können.

Jetzt anmelden!