2015-02-27-10-48-23-kopieUnser Traum, für den wir lange gespart und viele Reiseführer gewälzt haben, wird im Februar 2015 endlich wahr: Abflug in Frankfurt, Zwischenstation in Dubai und schließlich Ankunft in Perth/Australien. 19 Stunden reine Flugzeit – ganz schön lange…

In Australien angekommen, müssen wir uns erst einmal an die sonnigen 35 Grad gewöhnen, was im Gegensatz zu dem Schneechaos in Deutschland ein kleiner Temperaturschock ist. Unsere vier Wochen beginnen mit dem Besuch einer lieben Freundin, die als AuPair in Australien arbeitet. Nach einer Woche bei ihrer Gastfamilie starten wir in unser Abenteuer: zwei Mädels – ein fremdes Land.

Der Weg ist das Ziel

2015-02-08-13-03-28-kopieUnsere ersten Fahrversuche im Linksverkehr klappen ganz gut, auch wenn wir ab und an als Geisterfahrer unterwegs sind. Da die Straßen an der Westküste aber wie leergefegt sind, ist das zum Glück kein Problem. Im Gegenteil: Wir merken schnell, dass die Westküste nicht gerade das klassische Touri-Ziel ist: lange Wege und noch längere Fahrten: img-20150211-wa0035-kopieBis zu unserem Highlight „Monkey Mia“ fahren wir „mal kurz“ 800 km am Tag – immer in der Hoffnung, bald die nächste Tankstelle zu erblicken, vor allem, wenn sich mal wieder der Sprit dem Ende zuneigt. Aber Tankstellen sind hier Mangelware. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir während unserer Stopps immer wieder Menschen treffen, die ausnahmslos sehr hilfsbereit und super nett sind! Und schließlich entlohnt uns ein einzigartiges Erlebnis für all unsere Strapazen: Wir schwimmen im Meer, während nur einige Meter entfernt von uns Delfine im Wasser tollen!

Eine fremde Welt

2015-02-09-15-27-48-kopieÜberhaupt erleben wir in Down Under viele Extreme: Einsame und verlassene Strände, frische Bananen direkt vom Baum und beim Spazierengehen hüpft mal eben ein Känguru über unseren Weg… Außerdem ist die Landschaft der absolute Wahnsinn! Und fast wahnsinnig werden wir wegen der Spinnen: Unsere noch in Deutschland vorhandene Spinnenphobie müssen wir schnell ablegen. Stattdessen checken wir bald routinemäßig unsere Unterkünfte vor dem Schlafengehen. 2015-02-25-09-32-19-kopieEinfach so in die Turnschuhe schlüpfen? Ohne zu schauen, ob sich nicht vielleicht doch eine Spinne, ein Skorpion oder sonstiges (giftiges) Getier eingeschlichen hat? Kommt gar nicht in Frage! Auch in der Perlenstadt Broome lernen wir, dass Australiens Tierwelt faszinierend und zugleich gefährlich ist. Denn um diese Jahreszeit ist das Meer voller Quallen. Wenn wir also noch lebend nach Hause kommen wollen, sollten wir besser nicht im Meer plantschen gehen.

Besuch in Melbourne

Zurück über Perth landen wir mitten im Trubel Melbournes. An der Ostküste ist es überhaupt deutlich belebter. Tankstellen gibt es wie Sand am Meer und wir sehen mehr als 10 Menschen am Tag. 2015-02-18-14-12-24-kopieEin krasser Gegensatz zu unseren bisherigen Erlebnissen. Unsere Route Richtung Sydney führt uns vorbei an wunderschönen Nationalparks mit Pinguinen, Koala-Bären, Schlangen und Kängurus. In Sydney besuchen wir eine weitere Freundin, die uns die Stadt von ihrer schönsten Seite zeigt.

Leider vergeht die Zeit wie im Flug. Aber die Eindrücke bleiben. Australien ist genau so, wie es immer beschrieben wird: unkomplizierte, super freundliche Menschen, eine absolut abwechslungsreiche und faszinierende Tierwelt und Landschaften, wie Sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Dieser Trip hat sich mehr als gelohnt!

Von Madeleine Burkhardt, Sparkasse Pforzheim Calw, Filialdirektion Neuenbürg und Benita Siebner, Filialdirektion Schömberg

2015-02-22-23-56-16-kopie

Hier geht’s zu weiteren Erlebnissen!