Gut verschlossen und gesichert

Fast jeder hat persönliche Wertgegenstände und Schätze, die er nicht daheim aufbewahren möchte, sondern lieber an einem sicheren Ort weiß. Ein Schließfach ist hierfür die optimale Lösung. Diese gehören genauso zur Sparkasse Pforzheim Calw wie die Sparbücher oder Girokonten. Um mehr über die Schließfächer zu erfahren, haben meine Kollegin Sarah Schulz und ich ein Interview mit den Damen des Schließfachfoyers in Pforzheim geführt: Frau Schwab, Frau Dewitt und Frau Pacinella gaben uns viele interessante Informationen.

Guten Tag die Damen. Vielen Dank, dass wir Ihnen einige Fragen zu den Schließfächern im Hause stellen dürfen.
Können Sie uns denn sagen, wann das erste Schließfach eröffnet wurde?
Guten Tag Frau Kahles, hallo Frau Schulz. Gerne helfen wir Ihnen weiter.
Das nach der Zerstörung am 23.02.1945 durch einen britischen Luftangriff wieder aufgebaute Sparkassengebäude in der Poststraße stammt in seinem Ursprung aus dem Jahr 1928 und wurde am 30.7.1928 eröffnet. Zu diesem Ereignis hat die Sparkasse eine Denkschrift herausgegeben, in der u.a. auch ein Foto des Kundentresors mit Schließfachanlage und Koffertresor zu sehen ist, d.h. spätestens seit diesem Zeitpunkt gibt es Schließfächer zu mieten.

Wie viele Kunden besuchen ca. täglich ihre Schließfächer
Das ist ganz unterschiedlich. Pro Tag kommen zwischen 40 und 50 Kunden, an manchen Tagen aber auch mehr. Einige Kunden kommen wiederum nur selten, weil sie die hinterlegten Dinge nicht laufend benötigen.

Wie erhält man überhaupt Zugang zu seinem Schließfach?
Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Der Kunde kann sich selbst mit Hilfe seiner Sparkassen-Card (Debitkarte) und einer PIN elektronisch freischalten, oder er kommt zu uns an den Schalter und wird dann von uns nach erfolgreicher Legitimation freigeschaltet.

GoldtresorWelche Arten von Schließfächern gibt es?
Es gibt zum einen den Goldstadttresor, den man während der üblichen Schalteröffnungszeiten betreten kann. Zum anderen gibt es den 24-Stunden-Tresor, der –  wie sein Name schon sagt – 24 Stunden zugänglich ist.

Wie viele Schließfächer gibt es?
Im Goldstadttresor befinden sich weit über 3000 Schließfächer, zudem befinden sich in unserem 24-Stunden-Tresor nochmals 150 Stück.

Was kann man alles in einem solchen Schließfach aufbewahren?
Alles bis 50 kg, z.B. wichtige Unterlagen und Dokumente, Münzen, Bargeld, Edelmetalle, unwiederbringliche Erb- und Erinnerungsstücke, natürlich auch Schmuck, CDs und DVDs, mit wichtigen Dateien. Im Prinzip all das, was man vor Verlust schützen möchte.

Was macht das Schließfach besonders sicher?
Der Zugang zum Inhalt ist doppelt gesichert:
1.    durch die Tresoranlage mit gesichertem Eingang
2.    durch die elektronische Freischaltung und eigener PIN oder Freigabe durch den Service nach Legitimation – das macht den Zugang für Unbefugte unmöglich.

Muss man Kunde sein, um ein Schließfach bei der Sparkasse Pforzheim Calw zu besitzen?
Nein, auch Nichtkunden können bei uns problemlos ein Schließfach anmieten.

Vielen lieben Dank für die ganzen Antworten und den Einblick in die Welt der Schließfächer 🙂

« »

Eine Publikation der Sparkasse Pforzheim Calw.