77 und 82… Diese beiden Zahlen haben für viele junge Leute eine hohe Bedeutung – genauer gesagt stehen sie laut dem Statistischen Bundesamt für die Lebenserwartung eines zwischen 2007 und 2009 in Deutschland geborenen Jungen oder Mädchen. Doch was genau möchte ich Euch heute damit sagen?

Nun, ganz einfach: Auch wenn Ihr jetzt gerade noch Schüler seid, die Ausbildung oder ein Studium begonnen habt, dann sind diese zwei Zahlen sehr wichtig für Eure weitere Zukunft, genauer gesagt fürs Alter, wenn Ihr mal in Rente gehen werdet.
Manche von Euch werden jetzt mit der Stirn runzeln und denken: „Warum soll ich mich ausgerechnet heute schon mit meiner Rente auseinander setzen? Ich werde erst einmal beruflich bzw. im Studium durchstarten, möchte eigenes Geld verdienen, finanziell unabhängig werden und dann vielleicht in die eigenen vier Wände ziehen!“.

Dennoch bleibt eine Ungewissheit, denn das Thema Altersvorsorge ist noch weit weg und wirkt oft auch ein wenig kompliziert. Ab welchem Zeitpunkt solltet Ihr zum Beispiel mit der Vorsorge beginnen, welche Förderungen gibt es und wer steht Euch mit Rat und Tat zur Seite?

Ich bringe deshalb ein bisschen „Licht ins Dunkel“: Für alle ab 1964 Geborenen gilt die sogenannte Regelaltersgrenze von 67 Jahren. Somit werdet Ihr ab Eurem 67. Geburtstag vom Staat eine monatliche Rentenzahlung bekommen, wenn Ihr lange genug in die Rentenkasse eingezahlt habt. Die Rente beträgt dann jedoch nur noch etwa 40% Eures vorherigen Nettogehalts, sprich es besteht eine „Lücke“ in Höhe von 60% oder sogar noch mehr.

Jetzt stellt sich die Frage, welche Vorsorgemöglichkeiten man ergreifen sollte…

Damit Ihr später nicht im Regen stehen bleibt, unterstützt Euch der Staat fürs Sparen im Alter in zwei Bereichen: Zum einen erhaltet Ihr verschiedene Förderungen oder Zulagen und zum anderen gibt es Steuervorteile, die sich bereits heute auf dem Gehaltszettel auswirken können. Berufsanfänger profitieren beispielsweise besonders von der staatlichen Förderung. Aufgrund dieser vielen Möglichkeiten gibt es bei der Sparkasse Pforzheim Calw sogar eine extra Fachabteilung mit Experten: Das sogenannte VVC – Das Versicherungs- und VorsorgeCenter, das die Berater vor Ort unterstützt.

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=slhT2OB3ctc

Fazit: Umso früher Ihr beginnt etwas für Eure Altersvorsorge Beiseite zu legen, desto höher ist die spätere Rente, die Ihr bekommt – Ihr werdet feststellen, dass dieses Thema alles andere ist als langweilig!